Apothekergasse 2 · Erlangen · 09131/530220

  • Kieferorthopaede_Erlangen.jpg
  • Praxis_Dr_Sabbagh.jpg
  • Kieferorthopaede_Sabbagh.jpg
  • Team_Sabbagh.jpg
  • Wartebereich_Sabbagh.jpg
  • Dr_Sabbagh_Kieferorthopaede.jpg

Publikationen - Patienteninformationen

Information über die medizinische und rechtliche Notwendigkeit der Funktionsdiagnostik

Liebe Patienten, sehr geehrte Eltern !

Die Untersuchung des Kiefergelenks bzw. des Kauorgans ist vor einer kieferorthopädischen Behandlung aus medizinischen, rechtlichen und forensischen Gründen unerläßlich.

Das Kiefergelenk ist das Hauptwachstumszentrum des Unterkiefers. Die fachgerechte Behandlung einer Zahn- bzw. Kieferfehlstellung ist von den Informationen abhängig, die wir über die Lage und den Zustand der Kiefergelenke und der Muskulatur gewinnen können.

Aus diesem Grund hält die Deutsche Gesellschaft für Zahn- Mund- und Kiefer-Heilkunde (DGZMK) sowie die Deutsche Gesellschaft für Funktionsdiagnostik vor jeder kieferorthopädischen Behandlung auch bei Kindern und Jugendlichen eine Funktionsdiagnostik für unbedingt notwendig.

(Nachzulesen in den "Zahnärztlichen Mitteilungen" 7/03 sowie auf unserer Internetseite).

Eine Unterlassung dieser Maßnahme kann zu fehlerhaften Behandlungen führen, das Kiefergelenk negativ verändern und eine Zwangsposition des Unterkiefers hervorrufen, die unter Umständen zu Kiefergelenk-/ Nackenschmerzen und eingeschränkter Mundöffnung bis zu Migräne führen kann.

Aus rechtlicher Sicht ist jeder Zahnarzt verpflichtet eine funktionsdiagnostische und analytische Maßnahme durchzuführen, bevor eine Bisslage verändert wird.

Kollegen, die diese Untersuchung nicht durchgeführt haben aus mangelnder Kenntnis bzw. weil die Patienten nicht bereit waren, die Analyse zu bezahlen, wurden zu Schadenersatz verurteilt (Schleswig- Holsteinisches Oberlandesgericht 4U145/91und Landgericht Lübeck 30129/90, LG Braunschweig 2S 916/00).

Sollte ein Sachbearbeiter ihrer Krankenkasse ihnen eine anderweitige Information gegeben haben, so kann das nur auf mangelnden Kenntnissen in diesem Bereich beruhen. Bitte verlangen Sie in diesem Fall eine schriftliche Stellungnahme eines kompetenten Ansprechpartners ihrer Krankenkasse, der mit diesem Themenkomplex vertraut ist, bzw. legen sie ihm unser Schreiben vor und bitten Ihn um Kontaktaufnahme mit uns.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Ihre Praxis Dres. Sabbagh / Wirth

 

Selbstligierende Brackets (Smartclip)

Ceramic Braces (Clear)

77. Jahrestagung der DGKFO 2004, Freiburg, 22. - 26. September 20043M Unitek mit neuem selbstligierenden Bracketsystem

Die Intelligenz im Clip

Die 3M Unitek GmbH hat mit dem SmartClip Appliance System eine neue Lösung für selbstligierende Bracketsysteme entwickelt. Die Brackets halten Drähte ohne Ligaturen und ermöglichen so eine gleichmäßige und schonende übertragung der Kräfte auf den Zahn. Effizientere und kürzere Behandlungszeiten sowie mehr Komfort für den Patienten zählen zu den Vorteilen der neuen Konstruktionsform.

Mit dem selbstligierenden SmartClip System muss der Kieferorthopäde nichts mehr schließen oder öffnen. Die integrierten Nickel-Titan-Clips erlauben ein problemloses und wesentlich einfacheres Einsetzen und Entfernen des Drahtbogens und fixieren diesen gleichzeitig durch einen vorprogrammierten Druck, um ein ungewolltes Loslösen zu verhindern. Dadurch ergeben sich nicht nur kürzere Behandlungszeiten, sondern auch verlängerte Intervalle zwischen den einzelnen Kontrollsitzungen.

Da keine Verschlüsse betätigt werden müssen, lässt sich der Bogen mit dem SmartClip Appliance Handinstrument ebenso einfach einsetzen wie entfernen. Auch starke Bögen, die am Ende der Behandlung zur Feineinstellung verwendet werden, können mit dem Gerät leicht herausgenommen werden. Das Handinstrument arbeitet mit reziproken Kräften, die an der Bracketvorderfläche ansetzen. Dies ist nicht nur für den Patienten angenehmer, sondern verhindert im Gegensatz zu anderen, komplizierteren Mechanismen auch, dass das Bracket beim Entfernen des Bogens abgehebelt wird. Bei Bedarf bietet das SmartClip System außerdem SmartClip Molarenbrackets - auch hier lässt sich der Bogen sehr leicht einsetzen. Distale Verankerungsbiegungen können bereits vor dem Einsetzen eingebracht werden. Auf diese Weise vermindert sich das Risiko eines Verbundverlustes beim intraoralen Biegen. Auf okkusale Bracketflügel kann verzichtet werden.

Jedes SmartClipBracket ist darüber hinaus so kalibriert, dass es sich automatisch öffnet und den Bogen freigibt, wenn die Kräfte einen vorgegebenen Wert übersteigen. Auf diese Weise werden die für eine biologisch verträgliche Zahnbewegung empfohlenen Kraftbereiche eingehalten sowie Schädigungen der Brackets und der Zahnschmelzoberfläche vermieden. Als passives System reduzieren selbstligierende SmartClip Brackets die Reibung und verbessern damit die Gleitmechanik, so dass die Bögen effizienter arbeiten als bei aktiven Systemen. Durch die verminderte Friktion und den leichteren Druck erhöht sich der Tragekomfort für den Patienten deutlich. Wird in einer Behandlungsphase ein aktives System benötigt, erlaubt das bekannte Twin Bracket-Design den Einsatz konventioneller Ligaturtechniken an einzelnen Zähnen sowie für den gesamten Zahnbogen.

In das 3M Unitek SmartClip Bracktsystem wurden sowohl die Vorteile des APC PLUS Adhesive Systems, des Transbond Plus Self Etching Primers als auch die bewährte MBT System Prescription integriert. Kieferorthopäden steht damit ein perfekt aufeinander abgestimmtes und in sich geschlossenes Anwendungssystem zur Verfügung.

 

Ästhetische Brackets (Keramik)

Kieferorthopädische Patienten haben Grund zu strahlen : Es gibt jetzt eine Alternative zum "Metall - Look" herkömmlicher Zahnspangen. Mit den neuen zahnfarbenen Keramik - Brackets strahlt das Lächeln und nicht das Metall.

Die neuen 3M™ Clarity™ Ceramic Brackets von 3M Unitek machen die Zahnspange fast unsichtbar. Die attraktiven Clarity™ Brackets sind glatt und schön geformt - und vor allem lichtdurchlässig: Brackets, die genauso gut aussehen, wie sie auch funktionieren!

Clarity™ Brackets sind weltweit die einzigen mit Metall verstärkten Brackets, die während der gesamten Dauer der Kieferregulierung ihren festen Sitz behalten. Ein patentierter, metallgefütterter Justierschlitz in der Mitte der Zahnspange erlaubt ein Nachstellen der Drähte, ohne im Laufe der Behandlung abzunutzen. Die Behandlung geht schneller und Zähne und Brackets reiben sich nicht am Draht.

Darüber hinaus bleiben 3M™ Clarity™ Ceramic Brackets im Gegensatz zu Kunststoff - Produkten fleckenlos sauber. Sie sehen bis zur Entfernung aus wie neu.

Kommende Fortbildungen

29. Sep 2017 Frankfurt
SUS& TAD`s Compliance-unabhngige Kfo
03. Oct 2017 Kiev
CMD / manuelle Funktionsdiagnostik & Aqua Splint
12. Oct 2017 Budapest
SUS& TAD`s Compliance-unabhngige Kfo
20. Oct 2017 Ulm
CMD / manuelle Funktionsdiagnostik & Aqua Splint Therapie
10. Nov 2017 Hamburg
SUS& TAD`s Compliance-unabhngige Kfo